Zahnmedizin

Posted by Someone on March 10, 2010  •  Comments (64)  • 


Anästhesie in der Zahnmedizin


In der modernen zahnärztlichen Praxis ist die Narkose nicht wegzudenken. Die Zähne sind ein sehr empfindliches Bestandteil des menschlichen Körpers, welches furchtbare Schmerzen verursachen kann.

Egal ob es sich um eine Füllung eines kariösen Zahnes handelt, oder um eine komplizierte OP im Kieferbereich, überall ist eine gezielte und gut platzierte Narkose des Zahnarztes nötig, um den Patienten die Schmerzen zu ersparen.

Bedenkt man, dass diese Technik erst seit knapp 100 Jahren möglich ist, kann man sich ausmalen wie die Menschen früher gelitten haben müssen, wenn sie Probleme im Kiefer oder mit den Zähnen hatten.

Die Technik der Implantate, welche ein einbringen von Fremdkörper in den Kieferknochen beinhaltet ist eine der modernsten zahnärztlichen Eingriffe. Genau hier kommt aber auch eine sehr hochqualifizierte Anästhesie zum Tragen. Diese Methode ist erst möglich geworden, seit es der Forschung gelungen ist, stark wirkende lokale Anästhesiemittel für den Kieferbereich herzustellen.

War es zu Beginn der Kieferanästhesie häufig so, dass Folgeschäden wie Gesichtsnervenlähmungen oder andere schwerwiegende Dinge den Patienten danach belasteten, so kann man heute zu fast 100 % davon ausgehen, dass sich der Körper auch bei noch so schweren Eingriffen vollständig erholt.